World of Fireplaces 2023 (WOF 2023)

Neue Messe in Leipzig rund um Feuerstätten!

Vom 17. bis zum 19. April findet in Leipzig die neu gegründete „World of Fireplaces“ Messe in der Leipziger Messe statt. Wir von der RRF sind natürlich auch dort vertreten und und stehen Ihnen auf unserem Stand D57 in Halle 5 auf der Messe zur Verfügung.

Die neu angesetzte Fachmesse für Feuerstätten und Wohlfühlambiente soll eine Business-Plattform werden, die sich auf europäische Hersteller von Feuerstätten wie Kamin-, Pellet- und Kachelöfen. Heizkaminen sowie Dekorfeuerstellen, Zulieferer und Dienstleister konzentriert. Organisiert wird die Messe vom unabhängigen Messeveranstalter trendfairs GmbH. Diese fokussieren sich explizit auf anspruchsvolle Branchen-Events und Spezialmessen. Dabei sollen sich sämtliche Gruppierungen, Branchenverbände und Branchen-Player als wichtiger Teil der neuen Messe sehen und sich aktiv einbringen. Nur so ist es möglich, dass alle wichtigen Themen der Branche auch Beachtung finden.

Auf der Messe wird es auch eine „Sondershow“ zum Thema „Hybride Wärme“ geben. Dort stellt man sich der Frage die momentan alle beschäftigt, „Wie schaffen wir die Energiewende?“. Das Projekt soll eine Plattform sein, um Diskussionsraum zwischen Anbietern und Besuchern zu schaffen, um Zusammenarbeit untereinander zu fördern und Lösungsansetzte den entscheidenden Politikern zu präsentieren. Weiter gibt es auch einen Experten Hub für Wissenstransfer und spezielle Services für die Messegäste.

Begleitet wird die Messe von einer virtuellen Ausgabe, Livestreams mit Chats und Vorträgen. Auch wird dort über Innovationen und Neuigkeiten auf den Live-Messetagen berichtet.

Der Eintritt zur Messe sowie zum Experten-Hub ist für alle Fachbesucher kostenfrei.

Gerne laden wir Sie ein uns an unserem Stand D57 auf der Messe zu besuchen und freuen uns auf jeden der uns besuchen kommt!

Ihr RRF-Team

Klicken Sie auf das untere Banner, um zur WOF-Homepage weitergeleitet zu werden.

EFA – Die Holzofenbranche trifft sich, zusammen mit der RRF, zum Austausch und Blick in die Zukunft in Salzburg

Vom 13. bis 14. Oktober 2022 fand in Salzburg, Österreich die Herbsttagung der Europäischen Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e. V. kurz EFA statt.

Die RRF wurde von Herrn Christian Droll vertreten. Als EFA-Vorstandsmitglied nahm er bereits am 12. Oktober an der vorausgegangenen Vorstandssitzung teil.

Auf der Fachtagung wurden die aktuellen Herausforderungen angegangen. Der EFA-Vorstandsvorsitzende Uwe Striegler eröffnete die vollbesetzte Sitzung. Diesmal nahmen nicht nur Mitglieder teil, sondern auch Vertreterinnen und Vertreter von weiteren Verbänden, Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Thomas Schnabel (HKI) machte den Anfang mit der Vorstellung von innovativer Wärmekombinationen, worin nicht nur der HKI einen sinnvollen Beitrag zur Energiewende in Deutschland sieht. Über die „Ableitbedingungen“, also §19 der Bundesimmissionsschutzverordnung BImSchV, informierte Markus Schlichter vom ZIV. Er zeigte in seinem Vortrag, dass die Auswirkungen nicht so schlimm sind, wie befürchtet, aber es dennoch bei einigen Verbesserungsbedarf gibt. Zudem machte er noch einmal deutlich, dass nur durch die konzentrierte Zusammenarbeit der Verbände Schlimmeres verhindert werden konnte. Danach informierte Dr. Volker Schmatloch von der Firma Spartherm über die Eco-Design-Verordnung EN16510. Er machte darauf aufmerksam, dass Politik und technische Expertise hier Hand in Hand gehen müssen, damit die Branchen sich darauf vorbereiten können.

Prof. Dr. Ingo Hartmann vom DBFZ informierte über das Projekt UVV. Geforscht wird hier zu Sensorik und sauberer Verbrennung. Er wies darauf hin, dass nur Innovationen weiter einen wichtigen Beitrag zum Wärmemarkt liefern können, aber die Forschung dabei auch eine unterstützende Rolle einnimmt. Daraufhin lud er alle zum gemeinsamen Branchengipfel am 17. bis 18. November am DBFZ in Leipzig ein. An diesen Tag, soll, aus den vergangenen Workshops zur Branche, Politik und Umweltverbände, ein Strategievorschlag gemacht werden. Auch die RRF wird diesen Termin wahrnehmen.

Zum Schluss wurde noch ein Spendenscheck von 5.500 € an den Verein „Die Ofenmacher e.V.“ überreicht. Diese unterstützen den Bau von Lehmöfen in Nepal und Afrika, damit dort die Einheimischen vor den Gefahren am offen Kochfeuer bewahrt werden. Auch wir von der RRF haben vor den Verein in Zukunft mit einer Spende zu unterstützen.

Am Freitag fand die Mitgliederversammlung statt auf welcher interne Themen besprochen, das Verbandsjahr vorbereitet und auf die wichtigsten Themen des Jahres hingewiesen wurde.