Foto Sven Müller und Dr. Jürgen Rosenfeld

Diplom-Ingenieur Sven Müller ist Leiter für die Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle

Unser Leiter des Prüflabors, Herr Sven Müller, ist nun ebenfalls Leiter für die Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach LBO vom Deutschen Institut für Bautechnik anerkannt. In diesem Zuge wurde er zum 01.01.2015 in den Sachverständigenausschuss des DIBt berufen. Die erste Sitzung des Ausschusses fand am 24.03.2015 statt, bei der unser bisheriger Prüfstellenleiter und Vertreter im Sachverständigenausschuss, Herr Jürgen Rosenfeld, verabschiedet wurde.

Jürgen Rosenfeld scheidet somit vollständig aus unserem Unternehmen aus. Er war 22 Jahre Prüfstellenleiter und arbeitete seit 34 Jahren im Unternehmen. Seine fachliche Kompetenz wurde intern sowie extern von Kunden sehr geschätzt. Ebenso werden wir ihn menschlich und als Kollegen vermissen.

Wir bedanken uns für sein langjähriges Engagement und wünschen ihm alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand.

 

EFA – Würzburg

Erneut trafen sich die Mitglieder der Europäischen Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft zur Frühjahrstagung vom 18.-19.03.2015. Austragungsort war in dieser Frühjahrssitzung Eibelstadt (Würzburg). Die beiden Tage wurden gut genutzt. In gewohnter Weise fand am ersten Tag die Fachgruppentagung mit interessantem Vortragsprogramm statt. Für den zweiten Tag war wieder die EFA-Jahreshauptversammlung anberaumt.

Die Fachgruppentagung am 18.03.2015 informierte über verschiedene Fachvorträge:

  • Sebastian Hopf, Höhere Marktüberwachungsbehörde für harmonisierte Bauprodukte, Bayern
    • Das Konstrukt der staatlichen Marküberwachung für harmonisierte Bauprodukte
    • Leistungserklärung
    • CE-Kennzeichnung
    • Marktüberwachung am Beispiel EN 13240“
  • Vortrag: „Marktüberwachung und Leistungserklärung
  • Dipl.-Ing. Christian Knab, Oberland Mangold GmbH
  • Vortrag: „Emissionsminderung aus Biomassekleinfeuerungsanlagen“
  • Johannes Gerstner, Journalist/Zeitungsredakteur
  • Vortrag: „PR-Texte/Pressemitteilungen so gestalten, dass es für den Endverbraucher verständlich wird“

Das Hauptthema der Jahreshauptversammlung am 19.03.2015 war die Neuwahl des Vorstandes.

Herr Dietmar Kessler (Kessler Trade) hat als Vorstandsvorsitzender aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt und auch Herr Hermann-Josef Görges (Schiedel AG) ist aus dem Vorstand als Beirat ausgeschieden.

Zum neuen Vorsitzenden wurde Uwe Striegler (Hark GmbH + Co. KG) gewählt. Seine Vertretung tritt Ursula Gröbler (Superfire Kamine Vertriebs Ges.m.b.H.) an.

In Ihrem Amt bestätigt wurden Horst Funda (Funda Abgastechnik) als Schatzmeister, Karlheinz Leuders (Kleining GmbH & Co. KG) als Schriftführer und Dr.-Ing. Daniel Leberger (TECHNO-PHYSIK Engineering GmbH) als Beisitzer.

Als neue Beisitzer wurden Frau Michaela Waldecker (Joseph Raab GmbH & Cie KG) und Herr Friedrich Anders (Westbo of Sweden AB) gewählt.

Die nächste Herbsttagung findet am 10./11. September 2015 in Dubrovnik, Kroatien statt. Die Fachgruppentagung wird erneut ein interessantes Vortragsprogramm bieten – Gäste sind natürlich herzlich willkommen. Nähere Infos für alle Interessenten gibt direkt beim Sekretariat der EFA e.V. – Tel. +49 (0) 261 100 40 67 oder mail@efa-europe.com.

Wichtige Informationen zu Ethanol Feuerstätten und dekorativen Öllampen

Ethanol Feuerstätten müssen zukünftig zwingend einer Prüfung nach DIN 4734-1 unterzogen werden. Da ein vermehrtes Prüfaufkommen erwartet wird, haben wir unsere Prüfkapazitäten für Sie erhöht.  

Für dekorative Öllampen gilt seit Januar 2003 eine Prüfpflicht nach DIN EN 14059. Hier steht der in Verkehr bringende Hersteller in der Pflicht die Prüfung durchführen zu lassen. Auch für diese Prüfung können wir Ihnen entsprechende Prüfkapazitäten anbieten.  

Für mehr Informationen oder ein detailliertes Angebot zu beiden Prüfungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

ISH 2015

Vom 10. bis zum 12. März 2015 sind wir für Sie auf der ISH Messe in Frankfurt am Main unterwegs. Gerne besuchen wir Sie an Ihrem Stand oder vereinbaren einen Termin mit Ihnen.

Für Terminabsprachen kontaktieren Sie uns unter telefonisch unter +49(0)208 60 70 41 – 11 oder per E-Mail unter schmidt@rrf-online.eu.

 

Neue dänische Verordnung für Feuerungsanlagen am 22.01.2015 in Kraft getreten

Am 22.01.2015 ist die Verordnung für Feuerungsanlagen „regulering af luftforurening fra fyringsanlæg til fast brændsel under 1 MW“ in Kraft getreten. Diese beinhaltet neue Grenzwerte für Feuerstätten mit und ohne wasserführende Bauteile, welche ab dem 26.07.2015 gültig sind:

Staubförmige Emissionen:

5 g/kg (10 g/kg) nach NS 3058-1 und NS 3058-2 (norwegische Methode)

oder 40 mg/m³ nach DINplus-Methode

OGC:               150 mg/m³

 

Zwei Jahre nach dem Datum des Inkrafttretens werden die Grenzwerte für o. g. Feuerstätten noch einmal verschärft:

Staubförmige Emissionen:

4 g/kg (8 g/kg) nach NS 3058-1 und NS 3058-2 (norwegische Methode)

oder 30 mg/m³ nach DINplus-Methode

OGC:                  120 mg/m³

 

Link: https://www.retsinformation.dk/forms/r0710.aspx?id=167776#Kap9  (Bilag 1)

 

Grænseværdier / emissionskrav for rumopvarmere

Rumopvarmere med og uden vandtank skal opfylde grænseværdierne for støv og OGC, dog kun ved en af prøvningsmetoderne for støv:

Stof Grænseværdi Måleprincip Prøvningsmetode
Støv 5 g/kg, og en maksimal emission på 10 g/kg i de enkelte prøvningsintervaller Fortyndingstunnel NS 3058-1 og NS 3058-2 (udregnet efter NS 3059, klasse 1 eller 2, afhængig af fyringsanlæggets størrelse) eller en tilsvarende standard for måling af partikelemission fra rumopvarmere, anerkendt i EU, EFTA-lande eller Tyrkiet.
40 mg/normal m3 ved 13 % O2 Direkte i røggaskanalen Relevant harmoniseret produktstandard, eller hvis ikke denne indeholder beskrivelse af emissionsmålemetoder, så CEN/TS15883, Annex A. 1 (Apparater til fast brændsel til husholdningsbrug – Metoder til emissionsprøvning), eller tilsvarende standard for måling af partikelemissioner fra rumopvarmere, anerkendt i EU, EFTA-lande eller Tyrkiet.
OGC 150 mg C/normal m3 ved 13 % O2 Direkte i røggaskanalen Relevant harmoniseret produktstandard, eller hvis ikke denne indeholder beskrivelse af emissionsmålemetoder, så CEN/TS15883, Kapitel 4 (Apparater til fast brændsel til husholdningsbrug – Metoder til emissionsprøvning), eller tilsvarende standard for måling af OGC emission fra rumopvarmere, anerkendt i EU, EFTA-lande eller Tyrkiet.

Fra d. (= 2 år efter ikrafttrædelsesdatoen) skal rumopvarmere med og uden vandtank opfylde emissionskravene for støv og OGC, dog kun ved en af prøvningsmetoder for støv:

Stof Grænseværdi Måleprincip Prøvningsmetode
Støv 4 g/kg, og en maksimal emission på 8 g/kg i de enkelte prøvningsintervaller Fortyndingstunnel NS 3058-1 og NS 3058-2 (udregnet efter NS 3059, klasse 1 eller 2, afhængig af fyringsanlæggets størrelse) eller en tilsvarende standard for måling af partikelemission fra rumopvarmere, anerkendt i EU, EFTA-lande eller Tyrkiet.
30 mg/normal m3 ved 13 % O2 Direkte i røggaskanalen Relevant harmoniseret produktstandard, eller hvis ikke denne indeholder beskrivelse af emissionsmålemetoder, så CEN/TS15883, Annex A. 1 (Apparater til fast brændsel til husholdningsbrug – Metoder til emissionsprøvning), eller tilsvarende standard for måling af partikelemissioner fra rumopvarmere, anerkendt i EU, EFTA-lande eller Tyrkiet.
OGC 120 mg C/normal m3 ved 13 % O2 Direkte i røggaskanalen Relevant harmoniseret produktstandard, eller hvis ikke denne indeholder beskrivelse af emissionsmålemetoder, så CEN/TS15883, Kapitel 4 (Apparater til fast brændsel til husholdningsbrug – Metoder til emissionsprøvning), eller tilsvarende standard for måling af OGC emission fra rumopvarmere, anerkendt i EU, EFTA-lande eller Tyrkiet.

Prüfung nach 97/23/EG Druckgeräterichtlinie, Art.3, Absatz 2.3, Modul B

Für Bauprodukte, welche unter die Druckgeräterichtlinie fallen (Formel: Druck * Volumen > 50 bar Liter), ist zwingend eine Prüfung nach 97/23/EG Druckgeräterichtlinie, Art.3, Absatz 2.3, Modul B erforderlich. Die Einhaltung der Prüfkriterien wird zurzeit insbesondere durch die Marktaufsichten der Länder Schweiz und Deutschland verstärkt kontrolliert.

Für ein Angebot oder weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

EFA – Herbstveranstaltung in Salzburg

Zweimal jährlich treffen sich die Mitglieder der Europäischen Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft zu einer ordentlichen Mitgliederversammlung. Die diesjährige Herbstveranstaltung fand in Salzburg statt.

Für diese Sitzung konnten sich die Teilnehmer wieder auf ein interessantes Fachprogramm freuen.

Referenten des ersten Veranstaltungstages waren:

  • Johannes Kaindlstorfer, als Vertreter der „Allianz Freie Wärme“ (Vortrag: Gefahren und Chancen für individuelles Heizen)
  • Johannes Steiglechner vom TÜV Süd (Vortrag: Bauproduktenverordnung, Harmonisierte Normen sowie Notifizierte Prüflabore im  Zusammenhang mit Feuerstätten in Europa)
  • Thomas Sommeregger von der Agentur elements.at New Media Solutions GmbH (Vortrag: Der digitalen Konsument, den damit verbundenen Status quo und den Branchentrends im Online-Marketing)

Der zweite Veranstaltungstag stand obligatorisch im Zeichen der Mitgliederversammlung:

  • Begrüßung des neuen Mitglieds in den Reihen der EFA e. V. – die Dracholin GmbH aus Metzingen
  • Besprechung der gängigen Tagesordnungspunkte
  • diverse Berichte über europäische Richtlinien und Normen
    • u.a. Geschäftsführer Dr. Heinrich Göddeke (Vortrag: aktueller Stand zu Normen TC 295 Raumluftunabhängige Feuerstätten, LOT 15 und 20, Bauprodukteverordnung, Schornsteinhöhen über Dach u.v.m.)

Die nächste Mitgliederversammlung mit Fachgruppentagung findet am 18./19. März 2015 im Großraum Würzburg statt.

Neuer Prüftechniker am Standort Oberhausen

Seit dem 01. November 2014 können wir uns über Verstärkung in unserem Prüflabor in Oberhausen freuen. Herr Thomas Teuwsen wird uns in der Prüftechnik unterstützen. Dies ermöglicht uns weitere Kapazitäten und schnellere Abläufe bei den Prüfungen sowie noch mehr kompetenten Service für Sie.

Herr Teuwsen verstärkt unser Team als Meister der Elektrotechnik und steht Ihnen gerne als neuer Kontakt zur Verfügung.

Neuer Praktikant für das Projekt „Vergleichsmessungen von Partikelmessmethoden“

Wir freuen uns Herrn Kevin Schulte als Praktikanten im Team der RRF willkommen heißen zu dürfen. Er studiert zurzeit Maschinenbau an der Universität in Siegen. Herr Kevin Schulte tritt unserem Projekt „Vergleichsmessungen von Partikelmessmethoden“ ab dem 13.10.2014 bei.

RRF Betriebsstätte Drolshagen

Neue Telefonnummer in unserer Niederlassung Drolshagen

WICHTIGE ÄNDERUNG:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass sich unsere Telefon- und Faxnummern in unserer Niederlassung Drolshagen ändern.

Tel. (02761) 977 94 84
Fax (02761) 977 91 02

Unsere Telefonzentrale und sämtliche Kontaktinformationen in unserer Zentrale in Oberhausen bleiben bestehen.

Tel. (0208) 60 70 41 – 0
Fax (0208) 60 70 41 – 28